top of page

Allgemeine Informationen über die ambulante Pflege

Manchmal kommt man an einen Punkt, an dem die Pflege der geliebten Angehörigen nicht mehr selbst durchführbar ist. Dies kann unterschiedliche Gründe haben und ist nichts, dessen man sich schämen müsste. 

Um den Pflegebedürftigen trotzdem zu ermöglichen in ihrer gewohnten Umgebung, ihrem Zuhause zu bleiben, gibt es die ambulante Pflege. Es gibt viele Möglichkeiten, einen Pflegebedürftigen oder älteren Menschen zu Hause zu unterstützen. Grundsätzlich kann man sagen, dass man zu Hause fast alles das leisten kann, was in einem Heim geleistet wird.

Personen mit einem Pflegegrad steht finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse zu. Die Unterstützung teilt sich auf in Geldleistungen, das sogenannte Pflegegeld und Sachleistungen, welche die Dienstleistung eines ambulanten Pflegedienstes bedeuten. Diese beiden Leistungen können in Kombination also als Kombileistungen beantragt werden, so dass man prozentual einen Teil Pflegegeld erhält, wenn man das Budget der Sachleistungen durch den Pflegedienst nicht ausschöpft.

Weiterhin gibt es bei jedem Pflegegrad zusätzlich Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Höhe von 125 Euro monatlich, welche nicht ausgezahlt werden und die man nur über einen Pflegedienst abrechnen kann, beispielsweise für die Unterstützung im Haushalt oder Betreuung.

Grundsätzlich gibt es fast nichts, was man anstatt in einem Heim nicht auch zu Hause durch einen Pflegedienst leisten könnte. 

Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns an.

Am besten vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin, damit wir ausreichend Zeit für Sie und Ihre Fragen haben.

bottom of page